Behandlungen 

  • Wirbelsäulenbeschwerden nach den Methoden Dorn und Breuss

Die Dorn-Behandlung:

Sie ist eine effektive und sanfte manuelle Behandlung, mit der sich Wirbelsäulen- und Gelenkblockaden rasch und dauerhaft beseitigen lassen. Mit sanftem und gezieltem Druck sowie auch der Mitarbeit des zu Behandelnden wird auf die entspannungswillige Muskulatur sowie auf die Wirbelsäule eingewirkt, um eventuell von der Mitte abweichende Wirbel wieder in eine natürliche, bewegliche Ausrichtung zu bringen. Grundsätzlich wird der gesamte Bewegungsapparat (und nicht nur die Stellen, die gerade wehtun) behandelt. Dadurch ist diese Behandlung ausgezeichnet zur Gesundheitspflege geeignet. Um für den Leidenden einen merkbaren und erleichternden Erfolg zu erzielen, sind je nach Beschwerden ein bis fünf Sitzungen nötig. Die Mitarbeit des zu Behandelnden bestimmt einen großen Teil des Erfolges.

Die Breuss-Behandlung:

Hierbei handelt es sich um eine feinfühlige, aber dennoch kräftige Behandlung des Rückens, bei der, neben der Verbesserung von Bandscheibenleiden auch seelische, energetische und körperliche Blockaden gelöst werden können.

Der Entwickler dieser Behandlung, Rudolph Breuss, war der Überzeugung, dass Bandscheibenleiden lediglich von unterversorgten, und nicht von degenerierten, Bandscheiben verursacht werden. Durch seine Behandlung soll sowohl das Gewebe und insbesondere die Bandscheiben wieder elastisch und geschmeidig werden. Anwendung bei: Bandscheibenleiden, Schlafstörungen, Depressionen sowie Verspannungen

  • Energieblockaden mittels psychosomatischer Energiearbeit
  • chronische Erkrankungen

Was sind chronische Erkrankungen?

Unter chronischen Erkrankungen werden Krankheiten verstanden, die über einen langen Zeitraum hinweg andauern, langsam fortschreiten und nur schwer oder nicht (vollständig) heilbar sind. Es gibt unterschiedliche Definitionen dazu wie lange eine Krankheit anhalten muss damit sie als chronisch eingestuft wird. In einigen Ländern gelten Krankheiten, die länger als drei Monate anhalten, als chronisch. Anderen Definitionen zufolge muss der Betroffene über mehr als ein Jahr hinweg mindestens einmal im Quartal mit der gleichen Erkrankung in medizinischer Behandlung gewesen sein.